Ruhmesfantasien

Ob ich auch gerne eine eigene Fernsehshow hätte, wie Bastian Sick, bin ich neulich gefragt worden.

Keine Ahnung. Aber irgendwann mal ein Buch schreiben, das unter „Counter Culture“ einsortiert wird, das wäre cool.

Chomsky next to Burroughs in the Counter Culture section of Forbidden Planet on Shaftesbury Avenue

Gesehen bei Forbidden Planet an der Shaftesbury Avenue.

4 Kommentare zu „Ruhmesfantasien“

  1. Ich wüsste auch gar nicht, wo ich Ihre Bücher sonst suchen sollte…

  2. Auch das birgt Risiken.
    Siehe insbesondere:
    http://www.postmodernhaircut.com/archive_page.php?id=2

  3. Schönes Foto, nur hätte ich gedacht, dass gerade hier im Sprachblog auffallen würde, dass das obere Schildchen sich eher für einen ganz anderen Gag anbietet. Hier hat man doch mal einen Fall, wo im Englischen die Getrennt- oder Zusammenschreibung wirklich bedeutungsunterscheidend ist. Und die richtige Bedeutung wurde da gerade verfehlt!

    Das getrennt geschriebene “counter culture” würde im Englischen THEKENKULTUR bedeuten! Jedenfalls gemäß der in diesem Zusammenhang schönsten Übersetzung des Nomens “counter”.

    Das englische Wort für GEGENKULTUR schreibt sich “counterculture”.

  4. …und daneben steht Burroughs :) . Lustig auch die Schreibweise des Wortes “counterculture”.

Dies ist eine archivierte Seite des Bremer Sprachblogs, das von 2007 bis 2010 betrieben wurde. Anatol Stefanowitsch bloggt jetzt hier zu Themen rund um Sprache und Sprachen.