Zwei Hinweise in eigener Sache

1. Für eine kurze Fragebogenstudie, bei der Ihr Sprachempfinden gefragt ist, suchen mein Kollege Arne Zeschel und ich ein paar Freiwillige. Wenn Ihre Muttersprache Deutsch ist und Sie ein paar Minuten Zeit haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns hier helfen würden [Bearb.: Link entfernt, die Studie ist beendet].

2. Falls sich unter den Leser/innen des Bremer Sprachblogs junge Menschen auf der Suche nach einem Masterprogramm befinden, das Ihrem Leben einen sprachwissenschaftlichen Sinn verleihen kann, möchte ich auf den brandneuen MA Language Sciences hinweisen, den die Universitäten Bremen und Oldenburg ab dem Wintersemester anbieten werden. Der Bewerbungsschluss ist schon Mitte August. Interessent/innen können hier mehr erfahren, oder sich per Email an Prof. Thomas Stolz (oder natürlich auch an mich) wenden. Die Emailadressen poste ich hier nicht, sie sind aber leicht zu finden.

Ein Kommentar zu „Zwei Hinweise in eigener Sache“

  1. dann bin ich ja schon mal gespannt auf die ergebnisse.
    ich verfolge ihren blog übrigens schon seit längerer zeit. ich habe mich bisher nur nie zu wort gemeldet, aber das kann sich ja noch ändern ;)
    wenn ich nicht schon linguistik studieren würde, wäre ich jetzt stark am überlegen nach bremen zu gehen. das angebot klingt wirklich gut.

Dies ist eine archivierte Seite des Bremer Sprachblogs, das von 2007 bis 2010 betrieben wurde. Anatol Stefanowitsch bloggt jetzt hier zu Themen rund um Sprache und Sprachen.