Online-Durchsuchung (Nachtrag)

Gerade im ZDF gehört:

Es kann nicht sein, dass der Computer und die darin liegende Festplatte ein Raum sind, wo der deutsche Rechtsstaat sagt, da greifen wir nicht zu (Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin).

Nein, natürlich nicht, Frau Bundeskanzlerin. Wenn die da schon so verlockend rumliegen, dann muss man auch zugreifen.

3 Kommentare zu „Online-Durchsuchung (Nachtrag)“

  1. “Na, dann hätte ich gerne ihre Tagebücher, so von 1988 bis 1992, falls die bei ihr so rumliegen!” Da fährt diese Dame tatsächlich nach China, und mahnt die Menschenrechte an!

  2. “Es kann nicht sein, dass das Gehirn eines Menschen ein Raum ist, wo der deutsche Rechtsstaat sagt, da greifen wir nicht zu.”
    Will der Staat uns denn alle durchleuchten?

  3. Da draußen tobt ein Krieg, alter Freund, ein Weltkrieg.
    Und es geht nicht darum wer die meiste Munition hat.
    Es geht darum, wer die Informationen kontrolliert.
    Was wir sehen und hören, wie wir arbeiten.
    Es geht alles nur um die Informationen.
    - Ben Kingsley in Sneakers

Dies ist eine archivierte Seite des Bremer Sprachblogs, das von 2007 bis 2010 betrieben wurde. Anatol Stefanowitsch bloggt jetzt hier zu Themen rund um Sprache und Sprachen.