Another one writes about dust

Ich bin kein Riesenfan von Queen (der Band), aber Brian May ist ein Gitarrengott, daran führt kein Weg vorbei. Außerdem ist er seit vorgestern promovierter Astrophysiker und das finde ich so cool, dass ich es hier loswerden wollte. Der Titel seiner Dissertation ist Radial Velocities in the Zodiacal Dust Cloud; er hat die Arbeit daran 1974 begonnen und dann eine längere berufsbedingte Pause eingelegt. Anders als in der Presse berichtet darf man ihn übrigens noch nicht „Dr. May“ nennen — dafür muss er, wie er auf seinem Blog erzählt, nach seiner erfolgreich bestandenen Disputation zunächst eine endgültige Version der Dissertation erstellen bevor er im nächsten Jahr dann seinen Titel verliehen bekommt. Das ist aber der normale Gang der Dinge.

Damit dieses Posting wenigstens am Rande etwas mit Sprache zu tun hat, frage ich einfach mal, ob jemand einen berühmten Musiker kennt, der promovierter Sprachwissenschaftler (oder Kommunikationswissenschaftler oder etwas ähnliches) ist. Ich habe eine wertvolle halbe Stunde damit verschwendet, in der Wikipedia nach welchen zu suchen. Dabei bin ich nicht fündig geworden. Ich habe überhaupt nur drei Musiker gefunden, die wenigstens Linguistik studiert haben: den irisch-baskischen Songschreiber Colin Rivas, den finnischen Komponisten Jaakko Mäntyjärvi und Bianca Leilani Casady von Coco Rosie. Von denen kannte ich nur Bianca Casady. Wer weiß mehr?

3 Kommentare zu „Another one writes about dust“

  1. Mark Knopfler hat Englisch studiert. Zählt das?

  2. Kofi Yakpo, Künstlername “Linguist”. Studium der Linguistik, Politikwissenschaften und Ethnologie in Köln und Vanuatu; Managementstudium in Genf und Jurastudium in London. 1987 gründete er mit Toni L, DJ Mike MD, Gee One und Torch die legendäre Hip-Hop-Band “Advanced Chemistry”. Er arbeitet bei “FIAN”, einer internationalen Menschenrechtsorganisation.
    (quelle: http://www.bpb.de/themen/77NL95,0,0,Denn_ich_bin_kein_Einzelfall_sondern_einer_von_vielen.html

  3. Eine etwas verspätete Reaktion, aber vielleicht kann man auch Kris Kristofferson erwähnen (http://de.wikipedia.org/wiki/Kris_Kristofferson).

Dies ist eine archivierte Seite des Bremer Sprachblogs, das von 2007 bis 2010 betrieben wurde. Anatol Stefanowitsch bloggt jetzt hier zu Themen rund um Sprache und Sprachen.