Zweiter Vortrag in der Reihe „Ist das eigentlich noch Deutsch?”: Jugendsprache

„Ist das eigentlich noch Deutsch?“ Diese Frage stellt sich manchem unbedarften Zuhörer bei einigen jugendsprachlichen Sprechweisen. Warum „die Jugendsprache“ trotzdem eindeutig als Varietät des Deutschen einzuordnen ist, welche Merkmale sie aufweist, weshalb und in welchem sozialen Umfeld sie überhaupt auftritt, dazu nimmt Dr. Christel Stolz vom Studiengang Linguistik der Universität Bremen Stellung. Sie berichtet auch über die Geschichte der Jugendsprache in Deutschland, schlägt dabei den Bogen von „knorke“ über „oberaffengeil“ und „phat“ zu „voll krass“ und verrät auch, warum nichts so alt wirkt wie die Jugendsprache von gestern. Eine rege Diskussion mit dem Publikum ist erwünscht!
Der Vortrag findet von 19 - 21 Uhr im Teerhof statt.

Dies ist eine archivierte Seite des Bremer Sprachblogs, das von 2007 bis 2010 betrieben wurde. Anatol Stefanowitsch bloggt jetzt hier zu Themen rund um Sprache und Sprachen.