Das Bremer Sprachblog

Bedrohen Anglizismen die deutsche Sprache? Bedeutet Sprachwandel grundsätzlich Sprachverfall? Ist man wirklich ein Depp, wenn man den „Deppenapostroph“ verwendet? Braucht Europa eine gemeinsame Sprache und kann man dafür in Kauf nehmen, dass regionale Sprachen verschwinden? Ist der Dativ dem Genitiv sein Tod, und wenn ja, sollten wir uns deswegen Sorgen machen?

Im Rahmen des „Jahres der Geisteswissenschaften“ werden wir Bremer Sprachwissenschaftler/innen zu diesen und vielen anderen Themen an dieser Stelle ab Anfang Februar wöchentlich Stellung beziehen — wir hoffen, in einer informativen und allgemeinverständlichen Sprache und ohne belehrende Obertöne.

Außerdem werden über dieses Weblog die zahlreichen „nicht-virtuellen“ Aktivitäten bekanntgegeben und diskutiert, mit denen das Institut für Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft der interessierten Öffentlichkeit im Laufe dieses Jahres Themen rund um die Sprachwissenschaft näherbringen wird.

Keine Kommentare möglich.