DGKL4: Fourth International Conference of the German Cognitive Linguistics Association, Bremen, October 7-9, 2010

Das Wichtigste in Kürze

  • Mögliche Beitragsformen: Vorträge, Poster und Themensektionen.;
  • Einsendeschluss für alle Beitragsvorschläge: 15. Februar 2010;
  • Benachrichtigung übe Annahme oder Ablehnung: 15. März 2010;
  • Beginn der Anmeldung zur Konferenzteilnahme: 15. April 2010;
  • Netzauftritt der Konferenz: http://www.iaas.uni-bremen.de/dgkl2010;
  • E-Mail-Adresse des Konferenzkomitees: dgkl2010@googlemail.com.

Beitragsaufruf

Die Vierte Internationale Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Kognitive Linguistik wird vom 7. bis 9. Oktober 2010 unter dem Motto „Cognitive Linguistics: Reflections and Connections“ in Bremen stattfinden.

Beiträge

Wir rufen auf zur Beteiligung mit Beiträgen, die sich aus den verschiedensten Perspektiven mit Fragestellungen der kognitiv-funktionalen Sprachwissenschaft beschäftigen. Neben Beiträgen zu allen Forschungsbereichen der kognitiven Linguistik sind auch Beiträge willkommen, die sich auf Methoden aus der Psychologie, der Psycholinguistik, der Korpuslinguistik, der historischen Linguistik und der Künstliche-Intelligenz-Forschung stützen oder das Verhältnis der kognitiven Linguistik zu diesen Disziplinen beleuchten.

Die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch.

Die Möglichkeiten der aktiven Teilnahme sind folgende:

  • 20-Minütige Vorträge (plus 10 Minuten Diskussionszeit);
  • Poster.

Hinweise zum Einreichen von mündlichen Beiträgen und Poster-Präsentationen

Bitte schicken Sie eine Kurzfassung (abstract) Ihres Beitragsvorschlags bis zum 15. Februar 2010 per E-Mail als Datei-Anhang an dgkl2010@googlemail.com.

In der Betreffzeile der E-Mail geben Sie bitte an:
Abstract Submission - Autorname(n).

Der Dateiname des Beitragsvorschlags soll aus den ersten fünf Buchstaben Ihres Nachnamens, gefolgt von den ersten drei Buchstaben Ihres Vornamens bestehen.

Im Hauptteil der E-Mail-Nachricht sollen folgende Informationen stehen:

  • Beitragstitel;
  • Name des/der Autor/in bzw. der Autoren;
  • Institution;
  • E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen;
  • 3-5 Schlagwörter;
  • Bevorzugte Beitragsart (Vortrag oder Poster).

Hinweise zum Beitragsvorschlag (abstract):

  • Die eingereichte Kurzfassung soll maximal 500 Wörter lang sein (Literaturangaben ausgenommen);
  • Bitte geben Sie Ihrem Beitragsvorschlag einen klaren, aussagekräftigen Titel;
  • Bitte nennen Sie Ihre/n Namen nicht im Beitragsvorschlag, da eine anonyme Begutachtung stattfinden wird;
  • Bitte verzichten Sie so weit wie möglich auf Abbildungen. Wo diese unbedingt nötig sind, sollten sie in Form eines standardisierten Grafikformats (PNG, JPEG) in die Datei eingebettet sein;
  • Gewünschte Dateiformate sind (in der Reihenfolge ihrer Präferenz): ODF, RTF, TXT oder DOC (bitte kein PDF, LaTeX oder DOCX).

Bei der Bewertung der Beitragsvorschläge werden folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • Relevanz des Themas;
  • Originalität;
  • klare Struktur;
  • überzeugende Argumentation.

Themensektionen

Zusätzlich zu den allgemeinen Sitzungen bietet die Konferenz Raum für bis zu sechs Themensektionen, die jeweils einem speziellen Thema der kognitiv-funktionalen Sprachwissenschaft gewidmet sind. Auch hier gilt, dass neben allen Forschungsbereichen der kognitiven Linguistik auch Themen in den Grenzbereichen zur Psychologie, Psycholinguistik und Künstlichen Intelligenz möglich sind. Themensektionen sollen sich an den 30-Minuten-Takt der allgemeinen Sitzungen halten, es stehen je Themensektion bis zu sieben 30-minütige Zeitfenster zur Verfügung.

Im Hauptteil der E-Mail-Nachricht sollen folgende Informationen stehen:

  • Titel der Themensektion;
  • Name des/der Veranstalters/in;
  • Institution;
  • E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen;
  • 3-5 Schlagwörter;
  • Titel der einzelnen Beiträge mit Namen der Autor/innen.

Hinweise zum Themensektionsvorschlag:

  • Die Beschreibung der Themensektion soll maximal 500 Wörter lang sein (Literaturangaben ausgenommen);
  • Die Beschreibungen der einzelnen Beiträge sollen in der gleichen Datei stehen wie die Beschreibung der Themensektion und jeweils maximal 200 Wörter lang sein;
  • Bitte geben Sie Ihrer Themensektion und den Beiträgen klare, aussagekräftige Titel;
  • Bitte Verzichten Sie so weit wie möglich auf Abbildungen. Wo diese unbedingt nötig sind, sollten sie in Form eines standardisierten Grafikformats (PNG, JPEG) in die Datei eingebettet sein;
  • Gewünschte Dateiformate sind (in der Reihenfolge ihrer Präferenz): ODF, RTF, TXT oder DOC (bitte kein PDF, LaTeX oder DOCX).

Die Vorschläge für Themensektionen werden im Ganzen bewertet, die Organisator/innen werden deshalb gebeten, auf eine durchgängige Qualität der Einzelbeiträge zu achten. Bei der Bewertung der Vorschläge für Themensektionen werden folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • Kohärenz des Themas;
  • Bezugnahme der Beiträge aufeinander;
  • Relevanz des Themas;
  • Originalität;
  • klare Struktur;
  • überzeugende Argumentation.

Allgemeiner Hinweis zur Einreichung von Beitragsvorschlägen

Die Eingabe per E-Mail birgt leider immer das Risiko, dass vereinzelte E-Mails fälschlicherweise im Spamfilter hängen bleiben. Wenn Sie keine Bestätigung über den Eingang Ihres Beitragsvorschlags erhalten, fragen Sie deshalb nach einer Woche noch einmal per E-Mail nach.